/ / / / / /

STIO

STIO LOGO als

 

styrian improvisers orchestra
das dirigierte Improvisationsorchester

INHALT

Die Faszination eines Improvisationsorchesters beruht auf der Umsetzung von Dirigierzeichen wie auch anderen kreativen Improvisationsstrukturen auf ein ganzes Orchester – sprich in diesem Falle mindestens 20-25 Musikerinnen und Musikern von Graz bis Wien, die mit der Sprache der Improvisierten Musik vertraut sind. Durch bestimmte Handzeichen und erweiterte Symbole, die von dirigierenden Personen ausgeführt werden, wird dieser vielschichtige, große Klangkörper – bestehend aus einer Vielzahl an unterschiedlichen Instrumenten – gesteuert und koordiniert. Orchestrale wie auch solistische Teile sind im Programm enthalten und höchst spannend dabei sind die Überraschungsmomente, sogenannte „Fortune Cookies“, die – aus der Kontrolle eines musikalischen Prozesses, der über die Sprache der Improvisation funktioniert – entstehen.

 

STIO Image

INFO

Das Styrian Improvisers Orchestra (STIO) wurde im März 2012 von V:NM Graz ins Leben gerufen. Seitdem gab es 9 Auftritte im Cafe Stockwerk und 2 Kollaborationskonzerte mit polnischen MusikerInnen im Rahmen des „V:NM Alpenglow“, Festivals in Wroclav/Polen Nov. 2012 und in Graz April 2013 im Forum Stadtpark. Das Orchester besteht aus Musikerinnen und Musikern aus dem Raum Graz und Wien, wobei die TeilnehmerInnen bei jedem Konzert fluktuieren. Die Abende gestalten sich mit einer vorausgehenden Probe, in der das Programm für den Abend erstellt wird. Die Konzerte stehen immer unter bestimmten Schwerpunkten.
STIO hat im Herbst 2012 auch bei dem Kurzfilm „Airflow“ mitgewirkt, der im Rahmen des Interpenetrationfestivals 2012 vorgestellt wurde. Bei Liveprojektion des Films wurde ein dirigiertes Stück aufgeführt und mitgeschnitten.

O-III_057                                                            Photo by Peter Purgar